Alle Glasfaser Anbieter in Leipzig

Max. Geschwindigkeit in MBit/s Festnetz Flatrate Digital TV Preis ab Besonderheiten
100 MBit/s ja Inkl. bei Komfort Vielfalt HD 100 19,99 € Kabeldeutschland ist jetzt Vodafone; 20 € Preisnachlass pro Monat in den ersten 12 Monaten Zur Anbieter-Website

Glasfaser Ausbau in Leipzig

Leipzig rangiert auf Platz 6 der deutschen Städte mit der höchsten Glasfaserkabel-Verfügbarkeit, und das mit nur 7% Verfügbarkeit. Das bedeutet dass lediglich 7% des Stadtgebietes mit einer FTTH/FTTB-Leitung versorgt werden können. Wer in den erschlossenen Gebieten ansässig ist, kann allerdings in den Genuss von Übertragungsgeschwindigkeiten von 500 Mbit/s kommen.

Die Verfügbarkeit von FTTC (VDSL) ist dagegen wesentlich höher. Wo noch keine Glasfaserkabel direkt in die Wohnhäuser laufen, können die Internetanbieter zumindest mit einem besonders schnellen VDSL-Anschluss dienen, bei dem zumindest der Großteil der Datenstrecke über über Glasfaser zurückgelegt wird.

Die Stadt Leipzig

Leipzig ist eine Stadt im West-Sachsen-Land, Ostmitteldeutschland. Sie liegt knapp über der Kreuzung von Pleisse, Parthe und Weisse Elster, etwa 185 Kilometer südwestlich von Berlin. Leipzig liegt im fruchtbaren, tief gelegenen Leipziger Becken, das über ausgedehnte Braunkohlelagerstätten verfügt.

Obwohl die Stadt von einem Gürtel aus Parks und Gärten umgeben ist, ist sie ein bedeutendes Industrie- und Verkehrszentrum und liegt im Herzen des Ballungsraums Halle-Leipzig. Die Landschaft rund um die Stadt besteht aus einer Ebene, die intensiv bewirtschaftet wird.

Leipzig ging 1015 n. Chr. als befestigte Stadt Urbs Libzi in die Geschichte ein und erhielt bis 1170 den städtischen Status. Die günstige Lage inmitten einer Ebene, die von den wichtigsten Handelsrouten Mitteleuropas durchzogen wird, hat die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt gefördert. Die beiden Jahresmärkte, Ostern und Michaelstag (29. September), wurden 1497 in den Rang eines kaiserlichen Jahrmarktes erhoben.

Zusätzliche wirtschaftliche Privilegien ermöglichten es Leipzig, sich um 1700 zum führenden deutschen Handelszentrum zu entwickeln, was wiederum das Wachstum eines zusammenwachsenden Straßennetzes in der Stadt förderte. Die geographische Schwerpunktlage Leipzigs hatte eine andere, weniger glückliche Folge - es wurden in oder in der Nähe der Stadt wichtige Schlachten ausgetragen. Dazu gehörten 1631 und 1642 zwei in Breitenfeld (heute Vorort), 1632 in Lützen während des Dreißigjährigen Krieges und insbesondere die Schlacht bei Leipzig (oder Völkerschlacht) im Oktober 1813 in den Napoleonischen Kriegen.

Der beneidenswerte wirtschaftliche Status der Stadt stimulierte ein bemerkenswertes kulturelles Leben, das vor allem auf der frühen Entwicklung der Druckindustrie, aber auch auf dem musikalischen Aufblühen im Zusammenhang mit Johann Sebastian Bach beruhte. Der Handel war nach wie vor die wichtigste Wirtschaftsaktivität in der Stadt, wobei Bücher, Pelze, Garne und Textilien die wichtigsten Rohstoffe waren. 1839 wurde die erste deutsche Eisenbahn zwischen Leipzig und Dresden eröffnet, und das damit verbundene Wachstum der Banken war Kapital für die wachsende Textil- und Metallurgieindustrie der Stadt.

Ein Viertel von Leipzig wurde in den letzten Jahren des Zweiten Weltkriegs zerstört. Nach der Verwüstung des Krieges erfolgte die Wiederherstellung und der Wiederaufbau der Stadt im Rahmen der kommunistischen Politik der DDR. Mit der erneuten Aufmerksamkeit für die Leipziger Messe und andere Ausstellungen in der Stadt spielte Leipzig weiterhin eine wichtige Rolle unter den europäischen Städten. Friedliche, aber massive Demonstrationen von Leipziger Bürgern Ende 1989 spielten eine wichtige Rolle bei der Beendigung des kommunistischen Regimes in Ostdeutschland.

Die traditionelle Leipziger Buchverlags- und Pelzindustrie ist nach wie vor bekannt. Zu den modernen Industrien gehören der Schwermaschinenbau und die Herstellung von Maschinen und Kfz-Teilen. Dienstleistungen sind auch wirtschaftlich wichtig. Die jährlich im Frühjahr stattfindende Leipziger Messe ist eines der wichtigsten Foren für den internationalen Handel zwischen Ost- und Westeuropa.

Leipzig ist das Zentrum vieler Bahnlinien, und sein Hauptbahnhof ist einer der wichtigsten Personenbahnhöfe in Mitteleuropa und der größte Sackbahnhof der Welt. Leipzig ist auch der Standort des Bayerischen Bahnhofs, dem ältesten in Betrieb befindlichen Bahnhof Europas. Leipzig ist der Mittelpunkt mehrerer wichtiger Straßen, und zwei Flughäfen bedienen die Stadt.

Sowohl nach dem Zweiten Weltkrieg als auch nach der Wiedervereinigung wurden historische Denkmäler wiederhergestellt. Dazu gehören das Alte Rathaus, die Alte Handelsbörse, die alten Wohn- und Marktplätze, der Auerbacher Keller und die Thomaskirche aus dem 13. Jahrhundert. Die Skyline der modernen Stadt umfasst heute den Universitätsturm und neue Hotels sowie Geschäfts- und Wohngebäude. Innerhalb der Stadt wurden ehemalige Wälder entlang der Ufer teilweise in Parks umgewandelt und erfüllen eine wichtige Erholungsfunktion.

Leipzig ist ein bedeutendes intellektuelles und kulturelles Zentrum. Die Universität Leipzig stammt aus dem Jahr 1409. Leipzig hat viele Museen, und seine Akademien für Dramatik, Musikgeschichte, Grafik und Buchkunst sind international bekannt. Zu den Bibliotheken der Stadt gehören die Deutsche Nationalbibliothek und die Comenius-Bibliothek, die die größte europäische Bibliothek für Bildung ist.

Von Bedeutung sind auch die Universitätsbibliothek, die Stadtbibliothek Leipzig und das Stadtarchiv. Die musikalischen Traditionen werden vom Thomanerchor, dem Gewandhausorchester und dem Radio-Sinfonieorchester weitergeführt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Einverstanden" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen