Alle Glasfaser Anbieter in Kiel

Max. Geschwindigkeit in MBit/s Festnetz Flatrate Digital TV Preis ab Besonderheiten
1000 MBit/s ja ja (Telekom Entertain für zzgl. 9.95 € / monatlich) 19,95 € 6 Glasfaserpakete für Privathaushalte zur Auswahl Zur Anbieter-Website

Glasfaser Ausbau in Kiel

In Kiel herrschen bislang eine solide Breitbandversorgung mit DSL-Anschlüssen. Ein Ausbau des Glasfasernetzes wurde bislang allerdings noch blockiert. Den ansässigen Telekommuinkationsunternehmen fehlt anscheinend bislang die Motivation eines Ausbaus, während die Stadt durchaus um die Wichtigkeit eines zukünftigen Wettbewerbsfähigkeit weiß. Und letztere hängt auch maßgeblich von schnellem Internet in naher zukunft ab.

Wenn der Rest der Welt über Glasfaser kommuniziert, in Kiel die Datenströme allerdings durch veraltete Leitungen gedrosselt werden, geraten die dort ansässigen Unternehmen in eine stark benachteiligte Situation. Und auch die Bevölkerung wird bestimmte Services dann zukünftig nicht nutzen können, für die es einer Glasfaserverbindung bedarf. Es bleibt zu hoffen dass sich eine baldige maßgebliche Wendung in der Ausbausituation ergibt.

Die Stadt Kiel

Kiel ist die Hauptstadt des Landes Schleswig-Holstein in Norddeutschland. Kiel ist ein Hafen auf beiden Seiten der Kieler Förde, einem Einlauf der westlichen Ostsee, und liegt am östlichen Ende des Nord-Ostsee-Kanals. Der Name Kyle (bedeutet "Fjord" oder "Quelle", möglicherweise abgeleitet vom angelsächsischen Kill: "ein sicherer Ort für Schiffe") wurde bereits im 10. Jahrhundert für die Siedlung genutzt.

Die Stadt wurde 1242 gegründet und übernahm die Gesetze von Lübeck, ein Abkommen zur gemeinsamen Verteidigung des Handels. Sie trat 1284 in die Hanse ein und erwarb im 14. Jahrhundert zusätzliche Handelsrechte. 1773 wurde Kiel Teil Dänemarks, das Norwegen 1814 durch den Kieler Vertrag an Schweden abtreten ließ.

Die Stadt ging 1866 zusammen mit dem Rest Schleswig-Holsteins an Preußen über und wurde 1917 zur Hauptstadt dieser Provinz. Nach 1871 wurde es auch zu einem wichtigen Marinestützpunkt; es war Schauplatz der deutschen Meuterei (1918) und Ziel der alliierten Bombardierungen während des Zweiten Weltkriegs.

Neben den Schleusen des Nord-Ostsee-Kanals (eröffnet 1895) verfügt die Stadt über einen prächtigen Handelshafen und Yachtinganlagen. Fährschiffe verkehren zwischen dem Kieler Ost- und Westufer und bedienen angrenzende Fischerdörfer und Ferienorte. Schiffbau und Maschinenbau sind die wichtigsten Industrien der Stadt. Andere Industrien produzieren Schiffsmotoren, Lokomotiven, elektrische Geräte, Präzisionsinstrumente und Lebensmittel.

Kiel wurde im Zweiten Weltkrieg weitgehend zerstört, inzwischen aber mit umfangreichen Grünflächen wieder aufgebaut. Zu den nach 1945 restaurierten historischen Sehenswürdigkeiten gehören die St. Nikolauskirche (um 1240) und der Palast der Herzöge von Holstein-Gottorp (um 1280), wo der spätere Zar Peter III. von Russland geboren wurde.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (gegründet 1665) umfasst ein renommiertes Institut für Weltwirtschaft. In der Nähe des alten Universitätsgeländes befinden sich eine Kunstgalerie und ein Botanischer Garten, der älteste in Deutschland. Die Stadt verfügt über Schifffahrts- und Ethnographiemuseen, und das Institut für Meeresbiologie enthält ein Aquarium. Die jährliche Kieler Woche im Juni ist ein internationales Regatta- und Kulturfestival.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Einverstanden" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen